Ausgeschlafen und fit ist man nur bei gesundem und erholsamen Schlaf

Schnarchen

Bald jeder dritte Patient schnarcht. Im höheren Alter sind 60% der Männer und 40% der Frauen davon betroffen. Auch wenn die Betroffenen meist nichts davon merken so sind bis zu 90 Dezibel für die Umwelt vor allem für den Partner eine große Belastung.

Oftmals leiden Schnarcher auch unter sogenannten Schlafapnoen - Atemaussetzer eine gefährliche Schlaf-Atmungsstörung.

Die Folge sind chronische Tagesmüdigkeit, Bluthochdruck, Störung der Sexualität, deutlich erhöhtes Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko und eine verkürzte Lebenserwartung.

Das Schnarchen entsteht durch eine Erschlaffung der Muskulatur wodurch die Zunge den Atemweg vereengt (Schnarchen durch Vibration des Gaumensegels) oder sogar völlig verschließt (Apnoe - Atemaussetzer).

Risikofaktoren, die das Schnarchen und auch die Schlafapnoen begünstigen, sind Übergewicht, Alkohol- und Tabakkonsum, Allergien, Nasenscheidewandverkrümmung, Schilddrüsenunterfunktion sowie ein vergrößerter Halsumfang.

Auch die Einnahme bestimmter Medikamente kann das nächtliche Schnarchen begünstigen.

Protrusionsschiene

Wir verwenden in unserer Praxis unterschiedliche Protrusionssysteme, die in ihrer Ausführung und hinsichtlich des Tragekomforts dem Patienten individuell angepasst werden. Der anatomische Wirkungsmechanismus ist jedoch indentisch.

Diese Schienen bringen den Unterkiefer in eine physiologische Vorschubposition. Dies verhindert ein zurückfallen der Zunge und auch das Gaumensegel bleibt gespannter. Die Atemwege bleiben durch diese Vorverlagerung des Unterkiefers ungehindert offen. Hiermit wird Schnarchen bis zu 100% reduziert.

Wichtig ist das im Vorfeld der Anfertigung einer Protrusionsschiene alle zahnärztlichen Behandlungen abgeschlossen sind und das durch einen darauf spezialisierten Zahnarzt auch das Kiefergelenk untersucht wird.

Eine weitere Voraussetzung für eine Protrusionsschiene ist eine Fixierungsmöglichkeit vor allem im Unterkiefer auf Eigenbezahnung oder Implantaten.

Vorteile von Protrusionsschienen

  • Schlucken und Sprechen sind problemlos möglich.
  • Sie sind einfach in ihrer Handhabung und bieten einen hohen Tragekomfort.
  • Sie werden vor dem Schlafen eingesetzt und nach dem Aufstehen ausgegliedert.
  • Keine Medikamente. Keine Nebenwirkungen.
  • Sie werden individuell angepasst und lassen auch den Kiefergelenken Freiraum.
  • Dem Patienten kann in vielen Fällen eine Druckbeatmung mit einer Maske oder ein chirurgischer Eingriff erspart werden.

Wenn Sie etwas gegen Ihr Schnarchen unternehmen wollen Sprechen Sie uns an.