Gesundes Zahnfleisch und Regeneration

von Kieferknochen und Gewebe

Seitenzahn-Ästhetik

Ein Haus stürzt ein, wenn es auf schwachem Fundament gebaut ist. Zähne sind gefährdet, wenn Zahnfleisch und Kieferknochen nicht gesund sind. Denn beide sind zuständig für den festen Halt Ihrer Zähne.

Gesundes Zahnfleisch und fester Knochen sind zugleich Voraussetzung für die Eingliederung von Zahnersatz und das Einsetzen von Zahn-Implantaten. Krankes Zahnfleisch sollte früh behandelt werden.

Denn bei einer fortgeschrittenen Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodontitis) bilden sich das Zahnfleischgewebe und auch der Kieferknochen langsam aber stetig zurück. Ohne gezielte Behandlung führt dies unweigerlich zum Zahnausfall.

Diesen Prozess können wir nicht nur stoppen, sondern in vielen Fällen den angegriffenen Kieferknochen und das Gewebe wieder aufbauen. So kann Zahnverlust vermieden werden.

Behandlungsmethoden

Für die Behandlung von Zahnfleischerkrankungen stehen uns verschiedene Methoden zur Verfügung - je nach dem, wie schwer Zahnfleisch und Zahnhalteapparat entzündet und geschädigt sind.

Zahnfleischrückgang - nicht bei Zahnarzt Dr. Kalitzki
  • Im Anfangsstadium lassen sich Zahnfleischentzündungen oft noch durch konsequente Mundhygienemaßnahmen behandeln. Dazu gehört auch die professionelle Zahnreinigung und die Reinigung der Zahnfleischtaschen. Das manuelle Säubern und Glätten der Zahnwurzel ist eine weitere Möglichkeit, um leichtere Zahnfleischentzündungen zu behandeln.
  • Wenn Gewebe und Kieferknochen stark angegriffen oder zerstört sind, können durch mikro-chirurgisches Einsetzen von Eigenknochen oder Knochenaufbaumaterial Gewebe und Knochen wieder nachwachsen. Körperverträgliches Knochenaufbaumaterial wird in den eigenen Knochen eingefügt. Dann wird die Zahnwurzel mit einer heilungsfördernden Folie (Membran) umhüllt. Nun kann sich der Knochen unter der Membran wie unter einem schützenden Schirm erholen. Der Knochen wächst nach. Der Zahn ist bald wieder in gesundem Zahnfleisch eingebettet. Die Membran baut sich nach einiger Zeit vollständig ab. Nach einer Regenerationszeit sind Knochen und Zahnfleisch wieder aufgebaut und gesund.
    Die Zähne haben wieder einen festen Halt.

Trotz fortschrittlicher Behandlungsmethoden kann nicht immer jeder Zahn erhalten werden.
Die Chancen dafür sind um so größer, je früher mit einer Behandlung begonnen wird. Eine optimale Mundhygiene ist die wichtigste Voraussetzung für den Langzeiterfolg einer jeden zahnerhaltenden Maßnahme.

Schöne Zähne und ein strahlendes Lächeln für Sie

Zähne sind wie Ihre persönliche Visitenkarte. Ein schönes Lachen macht attraktiv und gibt Ihnen eine positive Ausstrahlung. Dies wirkt sich nicht zuletzt auch auf den privaten und beruflichen Erfolg aus. Die ästhetische Zahnmedizin und Zahntechnik bietet Ihnen nahezu unbegrenzte Korrektur- und Behandlungsmöglichkeiten. Zum Beispiel:

strahlendes Lächeln durch Zahnarzt Kalitzki professionelle Zahnreinigung - Beratung durch Praxisteam Kalitzki Weiße Zähne - Prophylaxe

Ästhetische Zahnkorrekturen durch keramische Verblendschalen

Zahndefekte im Frontzahnbereich sind oft gut zu korrigieren. Verfärbte, verdrehte oder abgesplitterte Zähne im Frontzahnbereich korrigieren wir mit hauchdünnen Keramikschalen (Veneers). Dabei bleibt der natürliche Zahn erhalten und seine Schönheit wird wieder hergestellt. Veneers werden mit nur sehr geringem Zahnsubstanzverlust dauerhaft am natürlichen Zahn befestigt.

"Weiße" Füllungen

Wenn Sie auf weiße, unsichtbare Füllungen Wert legen, sind plastische „Kunststoffmaterialien“ für mich der Werkstoff erster Wahl. Diese Füllungsmaterialien enthalten einen sehr hohen Anteil an gesinterter Keramik in verschiedenen Kornstärken. Damit lassen sich farblich perfekte naturgetreue Rekonstruktionen erzielen.

Durch ein Bonding wird ein Klebeverbund zwischen Schmelz/Dentin und dem Füllungsmaterial erreicht, so dass diese Füllungen nicht nur sehr langlebig sind, sondern auch einen maximalen Zahnerhalt erreichen.
Die besten Füllungsmaterialien sind allerdings sehr teuer, so dass hier für gesetzlich Versicherte Patienten je nach Füllungsgröße eine Zuzahlung entsteht.

Alternativ bieten wir auch preiswertere zahnfarbene  Materialien an, die für den gesetzlich Versicherten keine Zuzahlung auslösen. Allerdings lassen sich hiermit nicht die farblich perfekten Ergebnisse erzielen. Dennoch sind sie für den Patienten immer noch eine schönere Alternative gegenüber dem noch von vielen Kollegen verwendeten Amalgam.

Bei größeren Defekten sind auch Keramik-Inlays oder Teilkronen eine sehr gute Möglichkeit der naturgetreuen Wiederherstellung. Allerdings sind dies wiederum Leistungen, die von der gesetzlichen Krankenkasse nicht bezahlt werden, sondern in der Regel privat zu zahlen sind.

Meinen Patienten rate ich meistens zu den hochwertigen plastischen „Keramikkunststoffen“ die trotz Zuzahlung immer noch eine wesentlich preiswertere und in meine Augen durchaus gleichwertige Alternative hinsichtlich Haltbarkeit und Ästhetik darstellt.

Keramikkronen - Zahnarztpraxis Dr. Kalitzki

Vollkeramische Kronen und Brücken - ohne Metall

Kronen und Brücken aus Vollkeramik sehen nicht nur sehr ästhetisch aus, sie sind zudem die erste Wahl bei Patienten mit Metallunverträglichkeit (Nickel, Silber etc.) oder anderen bestehenden Allergien.
Vollkeramik heißt, dass der Zahnersatz nur aus Keramik besteht - ohne Metall. Jede Keramikkrone und Keramikbrücke ist ein Unikat, das vom Zahnarzt und Zahntechniker mit viel Können, fortschrittlichen Technologien und Liebe zum Detail geplant und hergestellt wird.
Durch individuelle Zahnfarb- und Zahnformbestimmung können Zahnersatz und Zahnrestaurationen naturgetreu und nachgebildet werden.

Festsitzender Zahnersatz statt herausnehmbarer Prothese

Viele Menschen mit teilweisem oder totalem Zahnverlust wünschen sich wieder fest zu beißen zu können. Um bei Zahnverlust optimalen Kau-Komfort und Lebensqualität wieder herzustellen, gibt es verschiedene Möglichkeiten - je nachdem, wie viele Zähne fehlen und wie sich die Gebiss-Situation insgesamt darstellt..

Festsitzende Brücken
Einzelne fehlende Zähne können durch festsitzende Brücken ersetzt werden. Die Brückenglieder ersetzen den fehlenden Zahn. Die Nachbarzähne dienen als tragende Pfeiler. Vollkeramische oder keramisch verblendete Brücken sind im Mund praktisch "unsichtbar", körperverträglich und lange haltbar.

Kombinierter Zahnersatz (festsitzend - herausnehmbar)
Mehrere fehlende Zähne in verschiedenen Zahngebieten können durch einen sogenannten kombinierten Zahnersatz ersetzt werden. Gesunde Restzähne erhalten eine Krone, in die hochpräzise und funktionelle feinmechanische Verbindungselemente eingearbeitet werden. Dadurch wird die Zahnprothese mit dem Restgebiss fest verbunden. Kombinierter Zahnersatz hat einen festen und sicheren Halt. Er bleibt die ganze Zeit über im Mund. Zur intensiven Reinigung kann er jedoch herausgenommen werden.

Zahnersatz auf Implantaten
Fehlende Zähne können in vielen Fällen auch durch Zahnimplantate ersetzt werden. Implantate können als Einzelzahnersatz, als Brücke und selbst beim Verlust aller Zähne eingesetzt werden. Fester Sitz, hoher Kaukomfort und eine überzeugende Ästhetik sind die Vorteile der Implantologie. Zahnimplantate sind in vielen Fällen die vorteilhafteste Alternative bei Zahnersatz.

Sicherer Zahnersatz und schneller Service von unserem zertifizierten
zahntechnischen Meisterlabor vor Ort

Um unseren Patienten bei Zahnersatz optimale Qualität und individuellen Service bieten zu können, arbeiten wir vor Ort mit deutschen zahntechnischen Meisterlaboren zusammen

Zahnerhalt kommt vor Zahnersatz

Schwere Entzündungen im Zahn und Kiefer können oft durch eine Wurzelkanalbehandlung behandelt und geheilt werden. Diese Behandlung ist zwar sehr zeitaufwändig, doch der Erhalt eines eigenen Zahnes sollte stets Priorität vor Zahnersatz haben.

Bei der Wurzelkanalbehandlung werden zunächst die Nervkanäle von Bakterien und zerstörten Gewebe befreit. Erst wenn der Zahn über einen längeren Zeitraum schmerzfrei geblieben ist, werden die Nervkanäle mit speziellem Füllungsmaterial versiegelt. Nach der Wurzelbehandlung wird der Zahn mit zahnfarbenen Füllungsmaterial versorgt.

Da die Zahnsubstanz nach einer Wurzelfüllung auf Dauer „spröder“ wird und damit Frakturen (Brüche ) möglich sind, sollte langfristig eine Überkronung des Zahnes erfolgen.